Mittwoch, 16. September 2015

Antidepressiva und Alkohol

Grundsätzlich sollte Alkoholkonsum bei gleichzeitiger Behandlung mit Antidepressiva immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden, da nicht nur die Kombination Medikament und Alkohol schlecht sein kann sondern Alkohol sich auch negativ auf vorliegende Krankheitsbilder auswirken kann:
  • Alkohol kann Depressionen und Angstgefühle verstärken. Entweder schon im Rausch oder aber erst am nächsten "Katertag".
  • Das Risiko des Alkoholmissbrauchs ist bei psychisch Erkrankten erhöht.
  • Bei Depressiven aber auch Angsterkrankten ist die Schlafqualität oft erniedrigt. Alkohol mag zwar helfen schneller einzuschlafen, wirkt sich aber negativ auf die Schlafarchitektur aus. Der Schlaf wird dadurch weniger erholsam und unruhig.
Ob Alkohol mit Antidepressiva wechselwirkt kommt es auf den Wirkmechanismus an:
  • Trizyklische Antidepressiva: Die meisten trizyklischen Antidepressiva wirken sedierend und sollten deshalb nicht mit dem ebenfalls sedierenden Alkohol kombieniert werden. Die motorischen Fähigkeiten werden so doppelt beeinträchtigt und das Risiko für Stürze und Unfälle erhöht.
  • SSRI:  Sind grundsätzlich gut verträglich mit Alkohol da sie wesentlich weniger sedierend sind als die trizyklischen Antidepressiva. In den ersten Wochen in denen der Patient allerdings noch unter Nebenwirkungen leidet sollte auf Alkohol verzichtet werden.
  • MAO Hemmer: In vielen alkoholische Getränken befindet sich die Substanz Tyramin welche durch Einnahme von MAO Hemmer im Körper nur mehr in geringen Maße abgebaut werden kann. Dies kann gefährliche Symptome wie extremer Bluthochdruck zur Folge haben. Bei Einnahme von MAO Hemmern sollte deshalb unbedingt auf tyraminhaltige Produkte (Essen sowie Trinken) verzichtet werden. Tyramine ist unter anderem auch in Bier und Wein enthalten.
  • Andere Antidepressiva: Hier sollte wie sonst auch eine Absprache mit dem Arzt erfolgen, viele Antidepressiva mit einem anderen Wirkmechanismus haben allerdings keinen Wechselwirkungen mit Alkohol.